Nachwuchskräfte als Innovationstreiber im Unternehmen

Gemeinsam nachhaltige Zukunftskonzepte entwickeln und umsetzen.

Wie ihr wisst, schlägt unser Herz für digitale Anwendungen in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung. Wir lieben es, das Lernen und Arbeiten von Menschen in Organisationen nachhaltig zu verbessern. Dazu gehört auch, bestehende Konventionen aufzubrechen, Dinge mal ganz anders anzugehen, wild zu kombinieren und Fehler zu machen. Nur so entsteht was Neues. Nur so können Veränderungen angestoßen werden.

Lust, was zu verändern?

Das gilt nicht nur für uns. Für alle Organisationen und damit für unsere gesamte Gesellschaft ist es existenziell, bestehende Strukturen und ggf. sogar das eigene Geschäftsmodell immer wieder zu hinterfragen. Braucht man das, was wir produzieren wirklich? Könnten wir auch nachhaltiger wirtschaften? Wie zeigen Unternehmen, dass nachhaltiges Engagement und nachhaltige Geschäftsmodelle wirtschaftlich erfolgreicher sind? Was ist unsere gemeinsame verbindende Vorstellung von z.B. neuer Landwirtschaft, neuer Gesellschaft, neuer Welt? Können wir Dinge in Unternehmen einfacher erledigen? Gehen wir wertschätzend mit uns und unseren Kunden um?

Für all diese Fragen braucht man Menschen, die bereit sind, Strukturen zu hinterfragen. Neugierige, kreative und positive Kolleg*innen, die auch mal „um die Ecke“ denken. Die noch nicht im „Betriebsdenken“ gefangen sind und unbefangen an Dinge herangehen. Meinungsstarke Persönlichkeiten, die sich trauen, neue Ideen auch zu artikulieren und sich für die Umsetzung stark machen.

Wer ist dafür besser geeignet, als eure Auszubildenden, Dualen Studierenden, Praktikanten oder Trainees?

Wir sind der Meinung, dass in der betrieblichen Ausbildung einer der größten Hebel für Veränderungen in Organisationen schlummert. Junge Menschen haben ein Gespür dafür, was man in Organisationen verbessern kann und sollte. Sie hinterfragen naturgemäß Bestehendes und versuchen es gleichzeitig zu verbessern. Aber sie müssen sich auch trauen, neue Lösungen im Team zu artikulieren. Und sie müssen kritikfähig sein – sich immer wieder hinterfragen.

Gemeinsam neue Wege gehen.

So sieht es auch das Gemeinschaftsprojekt „Early Career Empowerment „. Die Expert*innen für Veränderungen und Persönlichkeitsentwicklung haben sich zusammengetan und ein 7-tägiges Intensiv-Bildungsprogramm erstellt, mit dem ihr eure Nachwuchskräfte als selbstbewusste Innovationstreiber im Unternehmen entwickeln könnt. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen über kreative Formen und Bildungsmethoden an akute Problembereiche heranzuführen und gemeinsam im Team konkrete Lösungswege für euer Unternehmen zu erarbeiten.

Quelle: sPERANTO Worldwide

Aha – und was ist daran besonders?

Die Herangehensweise. Das Bildungsprogramm „Early Career Empowerment“ kombiniert Tanz mit der Vermittlung von Design-Thinking-Methoden. In den sieben Tagen erarbeiten die Nachwuchskräfte mit ExpertInnen und Coaches ein Tanztheaterstück, welches in Zusammenhang mit (gesellschaftlichen) Herausforderungen steht und diese visuell über eine Bühnenperformance und Videoproduktion darstellt.

Im Methoden-Teil analysieren die Teilnehmer*innen in Kleingruppen mithilfe von Design-Thinking-Techniken ihre eigene Ausbildungsrealität und identifizieren ein Problem, für welches sie dann eine konkrete Lösung erarbeiten. Das Problem kann sowohl auf euer Unternehmen bezogen als auch allumfassender definiert werden. Die Nachwuchskräfte entwickeln ein neues Zukunftsbild, aus welchem sie konkrete Erwartungen an die Gegenwart ableiten und daraus Handlungsalternativen erarbeiten.

Probiert mal was Neues!

Die Kombination aus Tanz und Design-Thinking ermöglicht ein viel emotionaleres und agileres Vorgehen, als bei konventionellen Projekten. Ihr werdet es Spüren! Durch den Tanz lernen die Teilnehmer*innen sich zu öffnen und Problemstellungen emotional zu transportieren. Gleichzeitig wird ein starkes Gruppengefühl erzeugt, das dann im agilen Methodenteil zu besseren Ergebnissen führen kann.

Idealweise nehmen noch weitere Kolleg*innen aus euer Organisation teil. Das und weitere Einzelheiten besprecht ihr aber am Besten mit dem Team von „Early Career Empowerment“ selbst.

Meldet euch einfach bei der Initatorin:

Alica Peaske
sPERANTO Worldwide

>> Alica eine E-Mail schreiben.

Lohnt sich sicherlich 🙂

Hinweis:
Bei diesem Artikel handelt es sich nicht um bezahlte Werbung. Unser Anliegen ist es, Projekte vorzustellen, die für euch eine echte Hilfe darstellen (könnten). Wir erhalten keine Provision oder sonstigen Vergünstigungen vom Projektpartner.